Künzelsau,
05
Juli
2022
|
16:28
Europe/Amsterdam

Landespreis der Werkrealschule - die besten Werkrealschülerinnen und Werkrealschüler werden ausgezeichnet

Zusammenfassung

Kultusministerin Theresa Schopper: „Die Schülerinnen und Schüler der Werkrealschulen sind sehr engagiert, kreativ und wollen zeigen, dass sie eine Menge drauf haben. Beim Landespreis haben sie das wieder einmal unter Beweis gestellt.“

Der Landespreis der Werkrealschule wird im Schuljahr 2021/2022 zum zehnten Mal an engagierte Schülerinnen und Schüler der Werkrealschulen der Klassenstufe 9 und 10 verliehen. In diesem Jahr sind insgesamt 37 Einzelbewerbungen und 13 Gruppenbewerbungen eingegangen. Davon haben sich 13 einzelne und acht Gruppen von Schülerinnen und Schülern durch sehr gute Leistungen und besonderes Engagement bei der Umsetzung der Leitperspektiven „Berufliche Orientierung“, „Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt“, „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, „Medienbildung“ oder „Verbraucherbildung“ hervorgetan und werden hierfür mit dem Landespreis der Werkrealschule von Kultusministerin Theresa Schopper ausgezeichnet. Die Kultusministerin hat den Schülerinnen und Schülern dazu am Montag im Rahmen der Preisverleihung im Neuen Schloss in Stuttgart persönlich gratuliert. 

Die Schülerinnen und Schüler an den Werkrealschulen sind sehr engagiert, kreativ und wollen zeigen, dass sie eine Menge drauf haben. Beim Landespreis haben sie das wieder einmal unter Beweis gestellt.

Theresa Schopper, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg

Sie bedankt sich deshalb auch bei den Partnern des Landespreises:

Eine Durchführung des Landespreises wäre ohne die enge Kooperation mit unseren Preispatinnen und Preispaten undenkbar. Mit der Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken gGmbH, der Porsche AG und der Stiftung Würth haben wir wichtige und verlässliche Partner für diesen Preis.

Theresa Schopper, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg

Unternehmen

Die Preispaten zeigten während der feierlichen Preisverleihung auf, warum sie sich für den Landespreis Werkrealschule engagieren und welche Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler offenstehen, die die Werkrealschule erfolgreich abschließen. 
 

Auszeichnung für besondere Leistungen 
Das besondere Engagement der Schülerinnen und Schüler wird in diesem Schuljahr erstmalig nicht nach der Fächerzugehörigkeit, sondern anhand der Leitperspektiven „Berufliche Orientierung“, „Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt“, „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, „Medienbildung“ oder „Verbraucherbildung“ des Bildungsplans gewürdigt. Viele Schulen kooperieren sehr eng mit Unternehmen und sozialen Einrichtungen, sodass Jugendliche bereits früh wichtige Einblicke in mögliche Berufe, deren Anforderungsprofile, Ausbildungsmöglichkeiten und Zukunftschancen gewinnen können. Dadurch machen sie auch wichtige Erfahrungen, die über das schulische Lernen und Lehren hinausgehen. 

Bei der Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger sind die fachlichen, überfachlichen und fachpraktischen Kompetenzfelder der Leitperspektiven des Bildungsplans ein wichtiges Kriterium. Allerdings spielt auch eine Rolle, wie engagiert sich die Schülerinnen und Schüler um ihre berufliche Zukunft bemüht haben. In die Bewertung fließt somit also ein, welche Eigenverantwortung die Jugendlichen z.B. in der Beruflichen Orientierung gezeigt haben, ob es positive Rückmeldungen seitens der Praktikumsunternehmen gab oder ob die Schülerinnen und Schüler sich ehrenamtlich oder sozial engagieren. 

Schülerinnen und Schüler folgender Werkrealschulen wurden ausgezeichnet: 

  • Albert-Schweitzer-Schule II – Werkrealschule Freiburg 
  • Bachschloss-Schule Bühl 
  • Carl-Dänzer-Schule Odenheim 
  • Freie Evangelische Schule Stuttgart 
  • Friedrich-Schiller-Schule Renningen 
  • Fritz-Boehle-Grund- und Werkrealschule Emmendingen 
  • Fürstabt-Gerbert-Schule St. Blasien 
  • Grund- und Werkrealschule Pfalzgrafenweiler 
  • Grund- und Werkrealschule Villingendorf 
  • Hohenbergschule Albstadt 
  • Jahnschule Harthausen 
  • Schulverbund Frommern 
  • Werkrealschule Weilheim

Kunst & Kultur