Künzelsau,
05
August
2022
|
17:39
Europe/Amsterdam

Minister Peter Hauk MdL besucht die SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH in Waldenburg

Zusammenfassung

Der baden-württembergische Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, besuchte am Freitag, 5. August 2022, die SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH – Geschäftsbereich Produktion in Waldenburg.

Im Mittelpunkt des Termins stand die Besichtigung der neuen Produktionshalle, die erst kürzlich mit dem Holzbaupreis Baden-Württemberg 2022 ausgezeichnet wurde. Das Dachtragwerk besteht aus Buchenfurnierschichtholz – eine bewusste Entscheidung des Unternehmens, mit dem Neubau ein Zeichen für nachhaltiges Bauen zu setzen.

Außerdem informierten die beiden SWG-Geschäftsführer Dr. Roland Janner und Alois Wimmer den Minister über die Geschichte der SWG. Das Unternehmen wurde 1967 gegründet und zählt zu den führenden Herstellern von Schrauben für das holz- und metallverarbeitende Gewerbe. Die SWG ist Teil der weltweit tätigen Würth-Gruppe. Gleichzeitig erhielt Hauk einen Überblick über die Produktvielfalt, die Würth im Bereich des Holzbaus zu bieten hat.

Unternehmen

This is not a valid email address.

Holz spielt beim nachhaltigen Bauen zunehmend eine große Rolle. Mit den in unserer in nachhaltiger Holzbauweise errichteten Fertigungsstätte hergestellten Produkten wie der ASSY, die Schraube der Würth-Gruppe für den konstruktiven Holzbau, können wir Anreize für umweltfreundliches Bauen setzen und Lösungen dafür beisteuern.

Dr. Roland Janner, Geschäftsführer der SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH

Kunst & Kultur

This is not a valid email address.

Hintergrund des Ministerbesuchs ist das Bestreben der Landesregierung, klimafreundliches Bauen mit Holz zu fördern. Ziel der Holzbau-Offensive ist, das Klima zu schützen, Innovationen zu fördern und den ländlichen Raum zu stärken. 

Mit der Holzbau-Offensive setzt das Land einen wichtigen Impuls, für die klimafreundliche Transformation des Bausektors. Zudem stärkt sie die Wirtschaft in der Region und hält die Wertschöpfung im Ländlichen Raum. Mit dem Umbau der Wälder in klimaresiliente Mischwälder wird sich der Laubholzanteil in den heimischen Wäldern erhöhen. Das wollen wir verstärkt einer stofflichen Verwendung zuführen. Die SWG-Produktionshalle ist beispielhaft für zeitgemäße Industriearchitektur gebaut in moderner Holzbauweise mit Laubholz.

Peter Hauk MdL, baden-württembergischer Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Über die Produktion Schraubenwerk Gaisbach GmbH – Geschäftsbereich Produktion

Die SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH – Geschäftsbereich Produktion – mit Sitz in Waldenburg (Baden-Württemberg) steht seit Jahrzehnten für innovative und qualitativ hochwertige Schrauben für Großkunden. Das 1967 gegründete und zur Würth Gruppe gehörende Unternehmen zählt zu den größten Schraubenherstellern Europas. Mit über 280 Beschäftigten stellt das Unternehmen täglich bis zu 12 Millionen Schrauben her und verbraucht hierfür ungefähr 90 Tonnen Draht.

Das weltweit agierende Unternehmen verfügt über Fertigungsanlagen, die auf dem neusten Stand der Technik sind. Die Produktpalette umfasst Holzbauschrauben, Schrauben zur Befestigung von Metall und Kunststoffen sowie Montageschrauben aus Stahl und Edelstahl in den Durchmessern von 3 mm bis 14 mm und einer Länge von bis zu 1,5 m. Neben der europäischen Zulassung ETA besitzt das Unternehmen auch spezielle Zulassun­gen für Holzbauschrauben in den USA (ICC) und Kanada (CCMC).

55 Jahre Erfahrung in der Schraubenfertigung, Material- und Energieeffizienz, eine hohe Qualifikation der Mitarbeitenden sowie ein zukunftsorientiertes Management tragen zum Erfolg des Unternehmens bei.

Dank des hauseigenen Ingenieurbüros "SWG Engineering" kann den Kunden auch weitreichendes Knowhow im Bereich Bemessung, Planung und Beratung im Ingenieur-Holzbau geboten werden.

Weitere Informationen unter: www.swg-produktion.de

 

Über die Würth-Gruppe

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Montage- und Befestigungsmaterial. Darüber hinaus sind Handels- und Produktionsunternehmen, die sogenannten Allied Companies, in angrenzenden Geschäftsfeldern aktiv, wie etwa im Elektrogroßhandel, in den Bereichen Elektronik sowie Finanzdienstleistungen. In über 80 Ländern beschäftigt der Konzern weltweit mehr als 84.000 Mitarbeitende in über 400 Gesellschaften mit über 2.500 Niederlassungen. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 17,1 Milliarden Euro. Mit 7.500 Mitarbeitenden ist die Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau größtes Einzelunternehmen der Würth-Gruppe.