Künzelsau,
18
Januar
2024
|
11:05
Europe/Amsterdam

Würth Elektrogroßhandelsgruppe expandiert in den Westen Italiens durch strategische Partnerschaft mit IDG01

Zusammenfassung

Der Würth Elektrogroßhandel (W.EG) expandiert in Italien durch eine strategische Partnerschaft mit IDG01 S.p.A., dem führenden Elektrogroßhändler im Piemont mit Sitz in Turin. Die Partnerschaft basiert auf W.EGs Mehrheitsbeteiligung an IDG01 S.p.A. Kernelement der Partnerschaft sind der Fortbestand des aktuellen Managementteams in seinen jeweiligen Funktionen und die operative Unabhängigkeit des Unternehmens. Die vorgeschlagene Transaktion unterliegt noch der Zustimmung der Kartellbehörden.

Im Februar 2015 begann der Würth Elektrogroßhandel, sich den italienischen Markt durch eine strategische Zusammenarbeit mit MEF s.r.l mit Sitz in Florenz zu erschließen. Im Juli 2018 kam mit MEB s.r.l. mit Sitz in Schio eine starke Präsenz im Nordosten Italiens zur W.EG Italia hinzu. Durch das Engagement des gesamten Teams, fortlaufende Investitionen und eine konsequente, langfristige Wachstumsstrategie hat sich der Umsatz mehr als verdoppelt. Auch die Anzahl der Mitarbeitenden ist seit Beginn der Zusammenarbeit deutlich gestiegen.

Ulrich Liedtke, Geschäftsbereichsleiter von W.EG und verantwortlich für die Geschäftstätigkeit in acht europäischen Ländern, erklärt: „Dank der Erfolgsgeschichten von MEF und MEB sind wir zuversichtlich, unseren Marktanteil in Mittelitalien und im Nordosten Italiens weiter ausbauen zu können. Es bestand für uns kein Zweifel daran, dass wir von einem starken Zuwachs im Nordwesten sehr profitieren würden. Wir freuen uns sehr, dass wir IDG01 davon überzeugen konnten, Teil unseres Unternehmensverbunds zu werden. Im Piemont gewinnen wir damit eine starke Position in einer Region, in der wir bisher nicht vertreten waren, und erschließen uns weitere Wachstumsmöglichkeiten in der Lombardei und in Ligurien. Wie auch MEF und MEB wird IDG01 eine unabhängige Gesellschaft bleiben, sich aber zu einem Kooperationspartner im Verbund des Würth Elektrogroßhandels entwickeln.“

Paolo Caraglio, CEO und Vorsitzender von IDG01, betont: „Wenn ich mir die Entwicklungsmöglichkeiten für unser Unternehmen ansehe, bin ich davon überzeugt, dass die Partnerschaft mit der Würth-Gruppe die beste Option ist. Diese wird es IDG01 ermöglichen, seine Wachstumsstrategie fortzusetzen und von zentralen Ressourcen zu profitieren. Zugleich wird IDG01 seine Unabhängigkeit erhalten und seinen Mitarbeitenden auch weiterhin eine gute Zukunftsperspektive bieten können.“

Über IDG01 S.p.A.
1980 in Turin im Piemont gegründet hat das Unternehmen 2023 einen Jahresumsatz von 285 Mio. EUR erzielt. Das Unternehmen beschäftigt gegenwärtig 580 Mitarbeiter in 41 Niederlassungen. Das Produktprogramm umfasst vor allem Beleuchtung, Gebäudeautomation, Niederspannungsverteilung und -Steuerungstechnik, erneuerbare Energien, Kabel und weites Angebot an industrieller Automatisierungstechnik. Die Produktpalette wird durch herausragenden Kundendienst und weitere Dienstleistungen ergänzt. In den von der Gesellschaft bearbeiteten Märkten ist IDG01 S.p.A. ein hoch geschätzter und führender Anbieter. IDG01 S.p.A. betreut über 15.500 Aktivkunden, von denen Elektroinstallateure den weitaus größten Teil stellen.

Über den Würth Elektrogroßhandel
Der Elektrogroßhandel der Würth-Gruppe ist einer der führenden Elektrogroßhändler auf dem europäischen Festland. Ulrich Liedtke und Uwe Schaffitzel, Geschäftsbereichsleiter der Würth-Gruppe, verantworten diesen Geschäftsbereich. Im Jahr 2023 erzielte der Würth Elektrogroßhandel einen Umsatz von 3,8 Milliarden EUR und ein Gesamtwachstum von 10,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies entspricht rund 18,5 Prozent des Gesamtumsatzes der Würth-Gruppe.

Über die Würth-Gruppe
Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Montage- und Befestigungsmaterial. Darüber hinaus sind Handels- und Produktionsunternehmen, die sogenannten Allied Companies, in angrenzenden Geschäftsfeldern aktiv, wie etwa im Elektrogroßhandel, in den Bereichen Elektronik sowie Finanzdienstleistungen. In 80 Ländern beschäftigt der Konzern aktuell weltweit mehr als 87.000 Mitarbeitende in über 400 Gesellschaften mit über 2.700 Niederlassungen. Der Konzern erzielte gemäß vorläufigem Abschluss im Geschäftsjahr 2023 einen Umsatz von 20,4 Milliarden Euro. Mit über 7.900 Mitarbeitenden ist die Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau größtes Einzelunternehmen der Würth-Gruppe.

Unternehmen

This is not a valid email address.
This module is undergoing maintenance so the subscribe attempt failed. Please try again in one hour.

Kunst & Kultur

This is not a valid email address.
This module is undergoing maintenance so the subscribe attempt failed. Please try again in one hour.