Künzelsau,
24
Dezember
2020
|
10:00
Europe/Amsterdam

Handwerkswettbewerb: Coburger Schüler überzeugen

Bau von Sitzmöbeln in Bücheroptik

Mathe, Deutsch und Handwerk: 250 Schulen aus ganz Deutschland haben im Schuljahr 2019/20 an der Aktion „MACH WAS! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams“, eine Initiative von Würth unter der Schirmherrschaft der Aktion Modernes Handwerk e.V., teilgenommen. 3.820 Jugendliche der Klassen sieben bis zehn starteten im Februar ein Projekt zur Verschönerung des Schulgeländes.

Per Online-Voting wurden die besten Ideen ausgewählt, eine Fachjury entschied nun über die Gewinner: Die Staatliche Realschule Neustadt bei Coburg erhält den ersten Preis. Für die Schülerbücherei haben die Jugendlichen der 9. Klasse Sitzmöbel in Bücheroptik hergestellt. Platz zwei geht an die Freie Waldorfschule Oberberg. Die Schülerinnen und Schüler bauten in Kleingruppen drei Kanus, die sie gleich bei einer Probefahrt testeten. Den dritten Platz sichert sich die KGS Wiesmoor mit dem Bau eines Outdoor-Klassenraums. Entstanden ist eine Sitzgruppe mit Tisch und Sichtschutz zu den Klassenräumen, Tafel und Sonnenschutz. Die Freiherr-vom-Stein-Schule aus Hünfelden wird mit dem Sonderpreis für „Innovation“ ausgezeichnet. Die Jugendlichen bauten einen fahrenden Hühnerstall.

Bei der Umsetzung ihrer Projekte erhielten die Teilnehmenden fachliche Tipps von Handwerksbetrieben aus der Region. Würth unterstützte mit einem Arbeitsset und T-Shirts für alle Schülerinnen und Schüler sowie und 1.000 Euro für jedes Team.

Aufgrund der Corona-Pandemie und des erneuten Lockdowns mussten die Abschlussveranstaltung und die Preisverleihung in den Schulen abgesagt werden. Stattdessen durften sich die Schülerinnen und Schüler am 23. Dezember über eine Videobotschaft mit Bekanntgabe der Gewinner freuen. Auf die teilnehmenden Teams wartet dann im Frühjahr eine Überraschung.

Der Handwerkswettbewerb an Schulen soll aufgrund der großen Resonanz auch in Zukunft stattfinden und fest etabliert werden. Geplant ist, dass die dritte Runde mit Beginn des Schuljahres 2021/22 startet. Mitmachen können 250 Schulen aus ganz Deutschland. Ziel der Aktion ist, Jugendlichen die Freude am Handwerk zu vermitteln, ihnen spielerisch Berufspotenziale aufzuzeigen und so dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.