Künzelsau,
30
November
2020
|
16:58
Europe/Amsterdam

Mit Kunst und Musik durch den Advent

Skulpturengarten und digitaler Adventskalender bei Würth

Die Museen Würth in Schwäbisch Hall und Künzelsau sind im Advent coronabedingt geschlossen, auch die Konzerte und Lesungen im Kulturprogramm bei Würth müssen abgesagt oder verschoben werden. Kunst und Musik bieten die Sammlung Würth und die Würth Philharmoniker unter freiem Himmel und in den Sozialen Medien.

„Leider sind unsere Häuser geschlossen, wir laden Kunstfreundinnen und Kunstfreunde ein, uns vielleicht dennoch zu besuchen und, an der frischen Luft, warm eingepackt, bei einem Spaziergang im Skulpturengarten am Carmen Würth Forum beeindruckende internationale Bildhauerkunst zu genießen“, sagt C. Sylvia Weber, Geschäftsbereichsleiterin Kunst und Kultur in der Würth-Gruppe. Der erst im Juni 2020 beim Carmen Würth Forum neu angelegte Skulpturengarten inszeniert 55 meist monumentale Werke und säumt weitere Wege auf dem Firmencampus. Darunter sind Skulpturen von Eduardo Chillida, Anthony Caro, Tony Cragg, Alfred Hrdlicka, Niki de Saint Phalle oder Magdalena Jetelová. Magdalena Abakanowicz, Stephan Kern, Heinrich Brummack, Markus Redl, Marc Quinn und Lun Tuchnowski sind auch dabei. Besucherinnen und Besucher können sich mit der App „Museum Würth 2“ individuell führen lassen.

Türchen öffnen und staunen - Digitale Adventskalender der Sammlung Würth und der Würth Philharmoniker

Außerdem präsentiert die Sammlung Würth ab Dienstag, 1. Dezember, auf Instagram 24 Tage lang unter den Hashtags #adventcalendar und #würthcollection jeweils eines ihrer Lieblingskunstwerke. Besonders festlich wird die Stimmung dabei an den Adventssonntagen, wenn die Malerei und Skulptur eine Verbindung mit der Musik eingehen: In Videoclips lässt ein Ensemble der Würth Philharmoniker auch traditionelle Weihnachtslieder in der Johanniterkirche erklingen, wie etwa „Es ist ein Ros‘ entsprungen“.

Ab dem 1. Dezember verwandelt sich auch der Facebook-Kanal der Würth Philharmoniker in einen Adventskalender. Hier verbirgt sich stimmungsvolle Musik aus alter und neuer Zeit in wechselnden Arrangements hinter den digitalen Türchen und die Musikerinnen und Musiker steuern auch Persönliches, wie etwa Plätzchenrezepte, bei.