Künzelsau,
06
März
2021
|
08:30
Europe/Amsterdam

Museen Würth in Künzelsau öffnen wieder

Zusammenfassung

Seit November waren sie geschlossen, ab Montag, 8. März, können Besucherinnen und Besucher wieder in die Museen Würth Künzelsau. „Wir freuen uns sehr“, sagt C. Sylvia Weber, die Geschäftsbereichsleiterin Kunst und Kultur in der Würth-Gruppe. „Die Museen in Künzelsau dürfen mit Voranmeldung der Gäste öffnen. Das tun wir natürlich sehr gerne.“ Die Terminbuchung ist im Internet unter kunst.wuerth.com möglich.

Ab Montag sind das Museum Würth und das Museum Würth 2 also wieder täglich von 11 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Die Hirschwirtscheuer regulär von Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Zwei der Häuser haben neue Ausstellungen eingerichtet, die das Publikum noch nicht kennt: das Museum Würth die Retrospektive „Geometrie – Wahrnehmung – Einfühlung“ zum Münchner Bildhauer Lun Tuchnowski, die Hirschwirtscheuer „Anne Hausner – Naturstücke. Sammlung Würth und Leihgaben". Im Museum Würth 2 im Carmen Würth Forum sind in der Schau „Weitblick. Reinhold Würth und seine Kunst" die Höhepunkte der Sammlung zu erleben.

Die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg erlaubt die Öffnung von Museen mit Voranmeldung bei einem Inzidenzwert zwischen 50 und 100, wie aktuell im Hohenlohekreis der Fall. „Oberstes Ziel bleibt die Vorsicht. Wir öffnen unter strengen Auflagen und werden natürlich alle bekannten Maßnahmen, die als notwendig gelten, einhalten“, sagt Weber.

kunst.wuerth.com