Künzelsau,
02
September
2021
|
09:08
Europe/Amsterdam

Ausbildungsstart für 88 Nachwuchskräfte bei Würth

Zum Ausbildungsbeginn am 1. September hieß die Adolf Würth GmbH & Co. KG. 88 neue Auszubildende sowie Studierende Willkommen. 41 Nachwuchskräfte starten ihre Berufsausbildung in Künzelsau während 47 Auszubildende deutschlandweit im Vertrieb in den Würth Verkaufsniederlassungen beginnen. Unter Einfluss der anhalten Corona-Pandemie findet der Ausbildungsbeginn in diesem Jahr hybrid statt. Dabei gelten die Sicherheits- und Hygieneregel sowie die Einhaltung der 3G-Regeln.

Eine intensive Einarbeitungsphase bereitet die Nachwuchskräfte auf den Einstieg in das Berufsleben vor. „An den ersten Tagen geht es uns vor allem darum Sicherheit und Orientierung für unsere jüngsten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen. In Form von verschiedenen Seminarbausteinen machen wir die Newcomer mit allen wichtigen „Werkzeugen“ vertraut“, so Tamara Molitor, Ausbildungsleiterin der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Die neuen Auszubildenden dürfen sich auf interessante Informationen rund um Würth freuen. Inhalte der ersten Woche sind Seminare wie z.B. Telefontrainings, Impulsvorträge zu übergreifenden Themen wie Nachhaltigkeit oder der Marke Würth. Dabei spielt die weltweit gelebte Unternehmenskultur ebenfalls eine große Rolle.
 

Ausbildung bei Würth

Würth versteht die Nachwuchsförderung als grundlegende zukunftsgerichtete Aufgabe und betreibt daher eine intensive und umfangreiche Ausbildungsarbeit. Zurzeit bietet allein die Adolf Würth GmbH & Co. KG 22 verschiedene Berufsbilder zur Ausbildung an: Zusätzlich zu den kaufmännischen und den Logistik-Berufen können Nachwuchskräfte Studiengänge an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach, Bad Mergentheim, Heilbronn und Stuttgart absolvieren.

Neben dem Erwerb fachlicher Fertigkeiten und Kenntnisse kommt der Förderung der sozialen Kompetenzen und der Persönlichkeitsentwicklung im Rahmen der Ausbildung bei Würth ein großer Stellenwert zu. Bausteine wie die Mitreise im Außendienst, die internationale Horizonterweiterung durch Praktika in europäischen Würth Gesellschaften sowie die Mitarbeit in sozialen Projekten sind beispielsweise bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG fest im Ausbildungsplan verankert. Darüber hinaus bietet Würth auch nach dem Abschluss der Ausbildung verschiedene Programme zur berufsbegleitenden akademischen Weiterbildung an.