Künzelsau,
25
April
2022
|
15:58
Europe/Amsterdam

Bestes Schulprojekt beim Handwerkswettbewerb „MACH WAS!“ gesucht

Zusammenfassung

Ob Sitzgelegenheiten und Hochbeete für den Schulhof, eine Holzterrasse für die Schulmensa oder eine schuleigene Fahrradwerkstatt: Mehr als 100 Schulen aus ganz Deutschland arbeiten seit November 2021 an einem Projekt zur Verschönerung ihres Schulgeländes. Sie nehmen an der Aktion „MACH WAS! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams.“ von Würth unter der Schirmherrschaft der Aktion Modernes Handwerk e. V. teil.

Am 1. April wurden die Projekte fertiggestellt. Nun steht das öffentliche Online-Voting vom 25. April bis 1. Mai 2022 an. Alle Schülerinnen und Schüler, Freunde, Eltern, Bekannte und Interessierte können online unter www.handwerkswettbewerb.de unter den TOP50 für ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Die zehn Projekte mit den meisten Likes werden einer Fachjury, bestehend aus sieben Mitgliedern, präsentiert, die am 17. Mai 2022 die finalen Platzierungen bekanntgeben werden. Eine Preisverleihung Ende Juni 2022 am Firmensitz der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau bildet den feierlichen Abschluss des Handwerkswettbewerbs.

 

Über die Kooperation

„MACH WAS! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams.“ ist eine Initiative von Würth unter der Schirmherrschaft der Aktion Modernes Handwerk e. V. Das Fördergeld und die Sachpreise stiftet die Adolf Würth GmbH & Co. KG. Für die Unterstützung der Schulprojekte wendet Würth insgesamt über 500.000 Euro auf. Ziel ist es, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, spielerisch Berufspotenziale aufzuzeigen und junge Menschen für das Handwerk zu begeistern. Mitmachen können allgemeinbildende weiterführende Schulen aus ganz Deutschland, entweder ganze Schulklassen oder Arbeitsgruppen der Klassenstufen 7-10 in Zusammenarbeit mit einem Handwerksbetrieb.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zum Online-Voting gibt es im Internet unter www.handwerkswettbewerb.de

 

Über die Adolf Würth GmbH & Co. KG: 
größte Einzelgesellschaft der Würth-Gruppe

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Montage- und Befestigungsmaterial. Das Gründungs- und größte Einzelunternehmen der Würth-Gruppe ist die Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau.

Die Würth-Gruppe schloss das Geschäftsjahr 2021 mit Rekordergebnissen ab: Gemäß vorläufigem Jahresabschluss erzielte der Konzern 17,1 Milliarden Euro Umsatz, wovon die Adolf Würth GmbH & Co. KG 2,1 Milliarden Euro erwirtschaftete. Die Würth-Gruppe beschäftigt weltweit über 83.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, über 7.500 sind in der Adolf Würth GmbH & Co. KG tätig.

Unternehmen

Kunst & Kultur