Künzelsau,
06
Oktober
2022
|
14:53
Europe/Amsterdam

Stiftung Würth gratuliert Annie Ernaux zum Nobelpreis für Literatur

Zusammenfassung

Anlässlich der Bekanntgabe des Literatur-Nobelpreises für  Annie Ernaux würdigt die Jury des Würth-Preises für Europäische Literatur die französische Schriftstellerin.

Anlässlich der Bekanntgabe des Literatur-Nobelpreises für die französische Schriftstellerin Annie Ernaux erklärte Sylvia Weber, Vorsitzende der Jury des Würth-Preises für Europäische Literatur:

„Wir gratulieren Annie Ernaux ganz herzlich zum Literatur-Nobelpreis. Mit Annie Ernaux ehrt die Schwedische Akademie eine der bedeutendsten französischen Schriftsteller:innen unserer Zeit. In ihren Werken verdichtet Ernaux autofiktionale Erlebnisse zu großer Literatur. Sie verflicht persönliche Erfahrungen von Mädchen und Frauen in der französischen Gesellschaft seit Ende des Zweiten Weltkriegs mit sozialer und zeitgeschichtlicher Bedeutung.

Doch Annie Ernaux ist nicht nur eine Erneuerin autobiografischen und literarischen Schreibens, sie setzt sich auch dafür ein, „die ungerechte Ordnung der Welt ein wenig zu stören", wie sie selbst bei der Verleihung des Würth-Preises für Europäische Literatur in Mai dieses Jahres sagte. Besonders beeindruckt hat mich ihr entschiedenes Plädoyer für die Gleichstellung der Frauen und das Beenden von Beschränkungen ihrer Freiheiten sowie für den Ausgleich von sozialen und kulturellen Ungleichheiten zwischen den Menschen."

Annie Ernaux wurde am 1. September 1940 in Lillebonne, Frankreich geboren. Sie ist die derzeit bedeutendste und eine international weit beachtete französische Schriftstellerin und erhielt im Mai 2022 den Würth-Preis für Europäische Literatur. Spätestens seit 2017, als ihr faszinierendes Panorama „Die Jahre" („Les années", 2008) auf Deutsch erschien, sorgte ihr Werk hierzulande für Aufsehen. In Deutschland erscheinen ihre Bücher im Suhrkamp Verlag. In wenigen Tagen wird dort das schmale Bändchen „Das andere Mädchen" erstmals auf Deutsch veröffentlicht, in dem sie über eine verstorbene ältere Schwester schreibt, die sie nicht hat kennenlernen können.

Unternehmen

This is not a valid email address.

Kunst & Kultur

This is not a valid email address.