Salzburg,
20
Juli
2022
|
11:33
Europe/Amsterdam

Würth-Gruppe unterstützt das Jugendprogramm der Salzburger Festspiele 2022

Zusammenfassung

Die Salzburger Festspiele und die Würth-Gruppe freuen sich, bekanntzugeben, dass die Würth-Gruppe das Jugendprogramm jung&jede*r 2022 unterstützt. Reinhold Würth gehört seit Jahren zu den wichtigsten Förderern der Salzburger Festspiele. Seit 2018 ermöglicht die Würth-Gruppe die Ouverture Spirituelle, die spirituelle Konzertreihe zu Beginn der Festspiele.

„Die Festspiele sind mehr als dankbar, dass die Würth-Gruppe das für uns so wichtige Zukunftsprojekt – junge Menschen für die Salzburger Festspiele zu begeistern – unterstützt. Kinder und Jugendliche haben unter der Corona-Pandemie bisher am meisten gelitten, sie verdienen es, Musik und Kunst live erleben zu können, aber auch sich und ihr künstlerisches Talent auf der Bühne auszuprobieren. So entstehen Erlebnisse, die lange in Erinnerung bleiben und oft weit ins Erwachsenenleben hineinreichen. Dank der spontanen Zusage von Professor Würth und der treuen Unterstützung von UNIQA und Raiffeisen Salzburg können wir auch in diesem Sommer ein qualitativ hochwertiges Kinder- und Jugendprogramm anbieten“, zeigt sich Festspielpräsidentin Dr. Kristina Hammer erfreut.

Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth, Stiftungsaufsichtsratsvorsitzender der Würth-Gruppe, unterstreicht die Wichtigkeit einer Förderung von Projekten im Kinder- und Jugendbereich mit den Worten: „Kunst und Kultur sind ein enormes Bindeglied zwischen den gesellschaftlichen Bereichen.“

Mit 54 Vorstellungen sowie zahlreichen Schulprogrammen bieten die Salzburger Festspiele seit Mai bis Ende August ein breites Angebot für Kinder und Jugendliche im ganzen Salzburger Land. Das Schauspielhaus mit seinen drei Spielstätten Saal, Studio und Säulenfoyer konnte als neuer fester Spielort für jung & jede*r gewonnen werden.

So findet am 29. Juli im Saal die Premiere der Neuproduktion der Kinderoper Der Teufel mit den drei goldenen Haaren statt. Stefan Johannes Hanke hat das Stück komponiert, das Libretto stammt von Dorothea Hartmann. Mit Christina Tscharyiski übernimmt eine erfolgreiche Theater-Regisseurin die Inszenierung der Kinderoper. Die junge österreichische Dirigentin Katharina Wincor leitet die Oper nach dem Märchen der Brüder Grimm musikalisch. Wie immer singen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Young Singers Project.

Vor den Aufführungen gibt Ursula Gessat, Education Managerin der Salzburger Festspiele, Einführungsworkshops unter dem Titel Wir spielen Oper.

https://www.salzburgerfestspiele.at/presse 

Unternehmen

Kunst & Kultur