09
Oktober
2023
|
11:00
Europe/Amsterdam

Würth investiert in LCM Digital – Softwaretochter von Drees & Sommer

Strategische Partnerschaft zur Digitalisierung der Baubranche

Zusammenfassung

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG, Weltmarktführer in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Montage- und Befestigungsmaterial, steigt als zweiter Gesellschafter bei LCM Digital ein, ein Tochterunternehmen des Bau- und Immobilienspezialisten Drees & Sommer. Die Minderheitsbeteiligung wurde unter dem Vorbehalt der Zustimmung der EU-Wettbewerbskommission in Brüssel im August 2023 vereinbart.

LCM Digital – Software made im Ländle

LCM Digital wurde 2020 von Drees & Sommer ausgegründet und ist mittlerweile bei weit über 500 Projekten namhafter Bauunternehmen im Einsatz. Die Cloud-Lösung bringt alle Bau-Akteure - Management, Planung und Ausführung - auf einer Plattform zusammen und synchronisiert ihr Handeln in Echtzeit. Komplexe Bauprojekte können mit der Software aus Baden-Württemberg schneller und kostengünstiger umgesetzt werden.

„Wir freuen uns, mit Würth einen zweiten starken Partner aus der Industrie langfristig an unserer Seite zu wissen“, sagt Dr. Philipp Päuser, Geschäftsführer von LCM Digital.

Wichtiger Baustein für gemeinsame Digitalisierungsstrategie

Mit dem Einstieg bei LCM Digital legen Würth und Drees & Sommer den Grundstein für eine langfristige strategische Partnerschaft. Künftig wollen die Spezialisten in der Baubranche ihre Kompetenzen gemeinsam einbringen, um die Digitalisierung Ihrer Kunden voranzutreiben. Bereits in der Vergangenheit haben beide Unternehmen erfolgreich zusammengearbeitet und ein innovatives Modul für die technische Gebäudeausrüstung entwickelt, das in der neuen Drees & Sommer-Unternehmenszentrale zum Einsatz kommt.

„Der Einstieg bei LCM Digital ist ein wichtiger Schritt, um unsere zumeist mittelständischen Kunden in der Bauwirtschaft zu digitalisieren. Zusammen mit Drees & Sommer werden wir die Plattform weiterentwickeln und unsere Kunden entlasten, damit Sie sich auf ihre eigene Wertschöpfung konzentrieren können,“ so Norbert Heckmann, Sprecher der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH & Co. KG.

„Das Bauen der Zukunft fußt auf digitalen Methoden. Gemeinsam mit Würth und LCM Digital bündeln wir unsere Kompetenzen und schaffen Synergien für die Digitalisierung der Baubranche. Unser erklärtes Ziel ist es, das Bauen damit einfacher, effizienter und kostengünstiger zu machen,“ sagt Dierk Mutschler, Vorstand der Drees & Sommer-Gruppe.

Die Weiterentwicklung von LCM Digital beinhaltet unter anderem die angestrebte Integration weiterer Softwareprodukte von Würth, um ein umfassendes Tool für die Baustellenabwicklung und -koordination anbieten zu können.

Unternehmen

This is not a valid email address.
This module is undergoing maintenance so the subscribe attempt failed. Please try again in one hour.

Über die Drees & Sommer-Gruppe
Als führende europäische Bau- und Immobilienberatung begleitet Drees & Sommer private und öffentliche Bauherren sowie Investoren seit über 50 Jahren in allen Fragen rund um Immobilien und Infrastruktur – analog und digital. Durch zukunftsweisende Beratung bietet das Unternehmen Lösungen für erfolgreiche Gebäude, renditestarke Portfolios, leistungsfähige Infrastruktur und lebenswerte Städte an. In interdisziplinären Teams unterstützen über 5.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an weltweit 59 Standorten Auftraggeber unterschiedlichster Branchen. Alle Leistungen erbringt das partnergeführte Unternehmen unter der Prämisse, Ökonomie und Ökologie zu vereinen. Diese ganzheitliche Herangehensweise heißt bei Drees & Sommer „the blue way“.

Über die Würth-Gruppe
Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Montage- und Befestigungsmaterial. Darüber hinaus sind Handels- und Produktionsunternehmen, die sogenannten Allied Companies, in angrenzenden Geschäftsfeldern aktiv, wie etwa im Elektrogroßhandel, in den Bereichen Elektronik sowie Finanzdienstleistungen. In 80 Ländern beschäftigt der Konzern aktuell weltweit mehr als 87.000 Mitarbeitende in über 400 Gesellschaften mit über 2.500 Niederlassungen. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von 19,9 Milliarden Euro. Mit über 7.700 Mitarbeitenden ist die Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau größtes Einzelunternehmen der Würth-Gruppe.

Kunst & Kultur

This is not a valid email address.
This module is undergoing maintenance so the subscribe attempt failed. Please try again in one hour.