Künzelsau,
13
September
2021
|
12:07
Europe/Amsterdam

Würth Mitarbeitende laufen für den guten Zweck

Zusammenfassung

Unternehmen verbindet die Teilnahme am ebm-papst Marathon mit einer Spende

Am 11. und 12. September 2021 fand zum 26. Mal der ebm-papst Marathon statt – aufgrund der Pandemie zum zweiten Mal nicht als reales Lauf-Event, sondern virtuell. Dabei trackten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Läufe per App selbst. Traditionell traten Würth Mitarbeitende wieder gemeinsam als Laufteam an. In diesem Jahr verbindet das Unternehmen die Teilnahme mit einer Spende an mehrere Einrichtungen.

Statt tausender Läufer blieben die Straßen in Niedernhall am vergangenen Wochenende leer: Keine Startnummer, kein klatschendes Publikum, kein Startschuss. Der Motivation der Läuferinnen und Läufer des Würth Teams hat dies keinen Abbruch getan. Bereits zum 18. Mal bildeten Mitarbeitende des führenden Herstellers für Befestigungstechnik ein Laufteam für den ebm-papst Marathon und konnten mit 507 Teilnehmenden wieder die größte Mannschaft stellen. Sogar Mitarbeitende aus anderen Landesgesellschaften von Würth wie Brasilien, Tunesien, Ungarn, Italien, Georgien, Österreich, Mexiko, Thailand, USA, Mazedonien und China nahmen teil.

Virtueller Lauf per Tracking-App

Jede Läuferin und jeder Läufer entschied selbst, wann, wo und wie er oder sie an den Start gehen möchte. Über die Lauf-App „Mika Timing“ wurde jeder Kilometer und die Zeit getrackt. Organisiert wurde die Teilnahme vom „Fit mit Würth“-Gesundheitsmanagement in Zusammenarbeit mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung der Adolf Würth GmbH & Co. KG, die sich in diesem Jahr einen ganz besonderen Ansporn für die Joggerinnen und Jogger einfallen ließen: Für die Teamgröße von 507 Teilnehmenden im Würth Team spendet das Unternehmen 20.000 Euro.

„Das ist eine ganz wunderbare Aktion, die unsere Jugend- und Ausbildungsvertretung hier gemeinsam mit unserem Gesundheitsmanagement organisiert hat. Ich möchte mich bei jedem Mitarbeitenden bedanken, der sich an diesem Wochenende die Laufschuhe angezogen hat und an den Start ging“, sagt Norbert Heckmann, Sprecher der Geschäftsführung der Adolf Würth GmbH & Co. KG.

Die Spendensumme wird unter den acht Vertriebsregionen aufgeteilt. Unter dem Motto „Würth hält die soziale Nachhaltigkeit fit“ werden mit der Spende verschiedene Kinder- und Jugendeinrichtungen in den jeweiligen Vertriebsregionen unterstützt:

  • Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V.
  • Kinderonkologie Charité in Berlin
  • Jugendhilfe Rheinland
  • Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V.
  • Deutsches Rotes Kreuz Bad Neuenahr
  • Franz von Assisi Einrichtungen
  • Kinderhospiz im Allgäu e.V. – Förderverein für das Kinderhospiz St. Nikolaus

Über die Adolf Würth GmbH & Co. KG

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG ist führender Hersteller von Befestigungstechnik für die professionelle Anwendung. Sie ist das größte Einzelunternehmen der weltweit tätigen Würth-Gruppe. Die Adolf Würth GmbH & Co. KG beschäftigt deutschlandweit über 7.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 2,21 Milliarden Euro.